Hasenbirnenschnaps

Die Idee, mehr Hasenbirnenbäume zu pflanzen (Hasenbirne Dietzinger), setzte im Jahr 2006 Alt-Bürgerrat Kurt Suter um. Er dachte, dass sie gegen die Feldmäuse resistenter sein wer­den, weil die Wurzeln eher nach unten statt seitwärts wachsen.

Nachdem im Bürgerrat schon im Vorfeld mehrmals über einen eigenen Schnaps sinniert wurde, organisierte Alt-Bürgerrat Ruedi Nebiker im selben Jahr das Ansetzen von rund 250kg Maische für den ersten Hasenbirnenschnaps der Bürgergemeinde.

Die Bürgerinnen und Bürger haben den Schnaps schnell lieb gewonnen. An Anlässen der Bürgergemeinde waren die Rückmeldungen stets sehr positiv und die Flaschen bald geleert.

Im Jahr 2016 (06.07.2016) wurde der Hasenbirnenschnaps mit Jahrgang 2015 am Wettbewerb des Vergers Station d’arboriculture, Fondation Rurale Interjurassienne in Courtételle mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Die Bäume tragen nur etwa alle zwei Jahre, weshalb es den Hasenbirnenschnaps nur so lange gibt wie der Vorrat reicht. Im Jahr 2017 wurden viele Stecklinge für die Nachzucht angesetzt.

Seit 2017 führen wir eine Warteliste für Interessierte, die wir informieren, sobald es wieder Hasenbirnenschnaps gibt.

Aktuell gibt es Burgermeister und Öpfeler. Alle Schnäpse können jeweils auf der Verwaltung gekauft werden und sind auch als Geschenk beliebt. Die Flasche kostet Fr. 25.-.